Violoncello

Matias de Oliveira Pinto

VIOLONCELLO

Matias de Oliveira Pinto wurde in São Paulo, Brasilien als Sohn einer deutsch-brasilianischen Künstlerfamilie geboren. Schon in früher Kindheit erhielt er Klavierunterricht, später Cellounterricht und wurde bereits mit 18 Jahren Professor an der Musikhochschule in Curitiba/Brasilien. Noch im selben Jahr folgten ein Meisterkurs bei Aldo Parisot und ein erfolgreicher Wettbewerb, der ihm ein Stipendium der „Herbert von Karajan-Stiftung“ einbrachte. In Europa studierte er bei Prof. Eberhard Finke an der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker und an der Hochschule der Künste, sowie an der Franz-Liszt-Akademie in Budapest bei Prof. Csaba Onczay. Meisterkurse absolvierte er bei Antonio Meneses, William Pleeth, Paul Tortelier und Gerhard Mantel.

JETZT BUCHEN

Viele Konzertreisen führten Matias de Oliveira Pinto durch Südamerika, Europa, Russland, die USA, Asien, Australien und Neuseeland. Er trat bei zahlreichen internationalen Festivals als Solist und Kammermusiker sowie als Dirigent auf.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die zeitgenössische Musik. Matias de Oliveira Pinto arbeitete mit zahlreichen namhaften Komponisten zusammen (K. Penderetzki, A. Piazzolla, W. Zimmermann, J. Ching, Lachenmann, G. Katzer und weitere), von denen viele ihm ihre Werke widmeten und ist Gründungsmitglied des Ensembles „modern art sextet“ Berlin. Er hat zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD Produktionen eingespielt und gründete 2007 das Label „cello colors“.

Repertoire

Referenzen

Neben seiner regen Konzerttätigkeit ist Matias de Oliveira Pinto ein gefragter Cellopädagoge. Seit 1991 unterrichtet er an der Universität der Künste Berlin, wo er u.a. eine erfolgreiche Klasse junger Cellistinnen und Cellisten am Julius-Stern-Institut ausbildete. Außerdem ist er langjährig als Leiter verschiedener Celloensembles unterschiedlicher Besetzungsgrößen tätig. Er arbeitet sowohl mit jungen Nachwuchscellisten, Hochschulstudenten als auch Berufsmusikern zusammen. Die bestehende Originalliteratur für Celloensemble erweitert er regelmäßig durch eigene Bearbeitungen.

Im Rahmen von Gastprofessuren lehrte er u.a. in Tallin/Estland und Salvador/Brasilien und war 2003/04 als Professor in Detmold tätig.  Im Jahre 2005 folgte er einem Ruf an die Hochschule für Musik in der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Meisterkurse bietet er u.a. in Deutschland, Italien, Frankreich, Polen, Portugal, Griechenland, Brasilien, Neuseeland, Korea, China und Japan an.

Matias de Oliveira Pinto ist künstlerischer Leiter der Musikfestivals in Ouro Branco/Brasilien und Patagonien, Chile.

KUNDENSTIMMEN

Zusätzliche
informationen

JETZT BUCHEN

Zusätzliche
informationen

JETZT BUCHEN
Weitere MUSIKER

Klavier

JeungBeum Sohn

Violoncello

Nicklas Erpenbach

Sein Studium schloss er 2021 mit Bestnoten an der Musikhochschule Münster ab. Sein Studium schloss er 2021 mit Bestnoten an der Musikhochschule Münster ab.

Violoncello

Matias de Oliveira Pinto